Datenschutz bei 2 von 3 Hotel Websites ungenügend

Immer wieder höre ich: „Das Thema Datenschutz / DSGVO ist doch durch.“ Soll heißen: der 25. Mai 2018 ist ja vergangen und so können wir wieder alle beruhigt weiter machen wie bislang. Mitnichten…

Der „Cyber Threat Report“ von IntSights hat es offenbart: Datenschutzverletzungen in der Hotellerie mehren sich. Und von den großen Datenpannen mal ganz abgesehen, zeigt sich nun, dass zwei von drei Hotel-Websites die persönlichen Daten ihrer Gäste nicht ausreichend absichern.

Symantec untersucht Hotel-Websites

Wie der aktuelle „Norton LifeLock Cyber Safety Insights Report“ nun zeigt, sind persönliche Daten von Hotelgästen bei zwei von drei Hotels nicht sicher. Wir sprechen hier von Daten wie beispielsweise Name, private Anschrift, Kreditkartendaten und Passnummer. Was Hacker mit diesen Daten alles anfangen könnten, brauche ich hier wohl nicht weiter zu erklären…

Erschreckend ist auch, dass Datenschutzprobleme bei einem Großteil der betroffenen Hotels scheinbar keine Priorität hat. Nachdem Symantec die betroffenen Hotels über ihre Untersuchungsergebnisse informierte hatte, antworteten die Datenschutzbeauftragten durchschnittlich erst nach zehn Tagen, 25% antworteten nicht einmal innerhalb von fünf Wochen. Einige gaben an, dass sie noch dabei seien, ihre Systeme an die DSGVO anzupassen.

Die Daten Ihrer Gäste sollten Ihnen am Herzen liegen

Wenn personenbezogene Daten Ihrer Gäste „verloren“ gehen, kann das teuer für Sie werden. Zudem können durch einen nicht ausreichenden Datenschutz auch eigene Daten „abhandenkommen“ und plötzlich andernorts auftauchen. In beiden Fällen eine kostspielige Angelegenheit.

Daher sollten Sie den Schutz Ihrer Daten und den Ihrer Gäste und Mitarbeiter gleichermaßen nicht als unwillkommene Pflicht abtun, mit der sich kein Umsatz machen lässt. Sehen Sie Datenschutz vielmehr als Vorsichtsmaßnahme, die Ihnen eine Menge Zeit, Geld und Ärger ersparen kann. Den Imageverlust mal ganz außen vor gelassen…

Als Gastgeber sollte Ihnen das Wohl Ihrer Gäste am Herzen liegen. Im 21. Jahrhundert zählt dazu auch das Wohl der Daten Ihrer Gäste. So wie sich Ihre Gäste während ihres Aufenthalts in Ihre Obhut begeben, so geben Ihre Gäste auch ihre Daten in Ihre Obhut.

Und so wie Ihre Gäste kein zweites Mal kommen, wenn Sie sie nicht gut behandelt haben, so werden Sie auch kein zweites Mal Daten erhalten, wenn Sie diese nicht mit Vorsicht behandeln.

Beherzigen Sie also die datenschutzrechtlichen Grundrechte schon alleine im Interesse Ihrer Gäste und zeigen Sie ihnen damit, dass Sie das mit der „Obhut“ auch wirklich ernst nehmen.

Hier finden Sie weitere Gründe für mehr Datenschutz im Hotel.


Hinweis: Die Datenschutz-News dienen lediglich dem unverbindlichen Informationszweck, stellen keine Rechtsberatung dar und verstehen sich somit ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

(Foto Credit: unsplash.com/@casparrubin)

2019-04-12T09:28:51+01:0023. April 2019|